einfacher Bericht

Nach unten

einfacher Bericht

Beitrag  x-ray am Di Dez 13, 2011 4:20 am

Immer dann, wenn ich das Klacken der Schublade hörte, in der die Kochlöffel lagerten, wusste ich: Aus, vorbei. Wovor hatte ich mehr Angst? Vor dem fürchterlich ziehenden Kochlöffel? Oder vor der Demütigung, der Erniedrigung, wehrlos und mit heruntergezogenen Hosen überm Knie zu strampeln? Vor beidem wohl.

Es sind diese Szenen, die mir meine Kindheit arg beschädigt haben. Diese Kindheit war nicht nur die Hölle, zum Glück nicht...Aber es hat mich mir selbst fremd gemacht, hinterließ mich verwirrt, beschädigt, ohne Zutrauen zu mir.

Denke ich heute an diese Szenen zurück, die damals keineswegs bizarr waren, noch in den 70ern wurden Kinder häufig so erzogen, so frage ich mich: Woher diese Aggression, diese Destruktion unserer Eltern? Unsere "Vergehen" standen nun wirklich in keinem Verhältnis zu diesen drakonischen Strafen...

x-ray

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 51
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Angst Zustaende

Beitrag  Aua am Di Dez 13, 2011 9:46 am

Es ist sehr schwer ueber etwas zu schreiben wenn man mittendrin steckt. Fuer mich hauptsaechlich ist die Flashback und unkontrolliertes weinen sowie Panik Attacken das schlimmste. Mein "Vater" war mein Vergewaltiger, mein Pruegeler, stets besoffen und hatte mittels des Alkohols seine Auschweifungen steigern lassen, obwohl ich mir denke dass die Hintern von mir, meiner Schwester und meines Bruders ihm eine Wollust verschafft haben und die Ausmassen verstaekt an uns abreagiert wurden. Mir zittern gerade die Haende und Traenen lassen sich kaum zurueckhalten, aber das Monster kriegt mich nicht mehr! Er ist Gottseidank abgekratzt und das tut mir nicht mal leid. Meine Mutter war 28 als sie starb, ich war 7, meine Schester 5, mein Bruder 1. Da fing die Hoelle an. Des nachts musste ich grundsaetzlich im Ehebett meiner Eltern schlafen (versucht zumindest). Der Alte kam ins Bett, nur mit einer Unterhose und einem Unterhemd bekleidet. Das Licht ging aus, der Alte drehte sich um zu mir, ich lag steif, schloss meine Augen und fuehlte die schweissigen Haende und der Gestank von Koerper Geruch, Knoblauch Atem, mit rapidem atmen ueber mich schweifen, mein Nachthemd wurde geoeffnet, eine dicke fette schweissnasse Hand glitt ueber meine noch nicht entwickelten Brueste und ich fuehlte Druck und Kneif. Der Atem des Alten wurde schneller und ich befand mich in der Wand eins mit der Tapete. Meine Beine wurden angewinkelt und aufgestellt, mit der fetten, schweisscheusslichen Hand auseinander gebrochen und diese scheussliche Hand zwischen meine Beinen. Ich fuehlte finger an mir manipulieren, in mich eindringen und es schmerzte. Ich biss meine Lippen und fuehlte Blut zwischen meinen Zaehnen und wollte nur das "es" so schnell wie moeglich vorbei ist. Der Alte nahm meine rechte hand, fuehrte sie an sich leitete sie an sein Geschlecht und hielt sie fest und oeffnete meine Finger, faltete meine Finger um sein "Ding." Er stoehnte und immer schneller fuhren meine finger in seiner Hand rauf und runter and seinem "Ding." Er fing an zu zucken und stoehnte laut auf und ich fuehlte eine Naesse ueber meine Hand rinnen. Normalerweise in dieser Situation wenn ich dieses nicht fertigbringe, gibt es Schlaege..ins Gesicht, auf meinen Nacken und Ruecken. Ich muss aufhoeren, mir wird schlecht.

Aua

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 13.12.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: einfacher Bericht

Beitrag  x-ray am Di Dez 13, 2011 9:49 am

Oh Gott nein...

Wofür? So bewusstlos kann ein Mensch doch gar nicht leben, nicht zu merken, was er anderen damit antut...

Ich hoffe, Du bist derzeit nicht allein. Sei umarmt.

x-ray

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 51
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: einfacher Bericht

Beitrag  caro am Mi Dez 14, 2011 3:05 am

@ Aua: Furchtbar. Und es schmerzt, so einen Nick zu lesen.

Zu mir: w, 1965 geboren, Vater Amtsrichter, 1 Bruder. Saarland. Aus Frankreich wurde eine sogenannte "Martinet" besorgt. Jeden Sonnabend abends antanzen. Wenn auf der "Strichliste" irgend ein Vergehen angehakt war, hieß es "übern Stuhl legen"... Kaum ein Sonnabend ohne irgend ein "Vergehen". Die Strichliste war eigentlich immer voll. "Widerworte", "frech und pampig", was auch immer. Das waren sadistische Strafrituale, die da abliefen. Ergebnis: drei abgebrochene Therapien. Eine gescheiterte Ehe. Derzeit halbwegs stabil. Soviel mal in Stichworten. Aber ich weiß nicht, ob ich mir dieses Forum lange geben möchte. Bin verwirrt. Wütend. Ich hasse meine Eltern über ihren Tod hinaus.

caro

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 14.12.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Hass

Beitrag  Aua am Mi Dez 14, 2011 5:07 am

Liebe/r Caro, oh ich keen das sehr gut, Hass ist nicht nur was mich laehmt, es ist auch unschluessigkeit, weoil ich den Alten nicht mehr zur Rechenschaft ziehen kann. Wut wenn ich Flashbacks habe, und Angst, weil meistens die Pruegel und die naechtliche Tortur mir so vile zu schaffen macht und meine gesunde Ehe heute (nach 3 gescheiterten) immer noch die Frage aufkommt warum ich noch nicht crazy bin, irgendwas muss doch mit mir nicht in Ordnung sein..Einer der Zufaelle die geholfen haben meine Geschwister und mich von dem Folterhaus zu retten, war folgendes: der Alte hatte nach der Arbeit ein 2 DM Stueck in das Regal vom Wohnzimmerschrank gelegt. Er nahm ein Bad, wie jeden Tag (da is auch eine gruselige Geschichte mit verbunden, aber dazu komme ich noch) und als er fertig war, zog er sich an um die Gegend in unserer naechsten Hauptstadt zu besuchen um eine "Gefaehrtin fuer die Stunde" zu finden. Er geht an den Schrank sucht nach dem Geldstueck..und kann es nicht finden! Er dreht sich herum mit voller Wut ansehbar und schrie:" Wo ist mein Geld?" Meine Schwester, die in der Kueche etwas fuer den Alten zum Abendbrot herrichtete, sah sehr beangstigt um die Kuechentuerecke, sah mein Gesicht, wurde weiss wie eine Kalkwand und schuettelte ihren Kopf, sie wusste nicht um was es sich handelte. Mein Bruder kam die Kellertreppe hoch, nachdem er zum Schuheputzen "verurteilt" wurde und sah mein Gesicht und schuettelte seinen Kopf. Auch er hatte keine Ahnung worum es sich handelte. Ich versuchte daruebe in Eile nachzudenken welche Antwort die Richtige war, und koonte mit keiner aufkommen. Also schlug mir das Herz bis in die Kehle! Ich habe mich gefuerchted so wie meine Geschwister und dachte vielleicht sterben wir jetzt endlich! Der Alte zog die Jacke aus, raste in das Schlafzimmer (welches ich sehr gut kannte und wusste dass das kein gutes Zeichen war) So, innerlich stellte ich mich darauf ein dass jetzt die schlimmste Folterung meines Lebens an mir oder meinen Geschwistern uns bevorsteht. Ich hatte mir auch schon eingeredet dass ich kein Geraeusch machen darf, also nicht schreien, bruellen oder weinen. Also ich war darauf eingestellt dass mein Tod unmittelbar bevorsteht. Der Alte kam aus der verhassten Folterkammer und hatte ein Kable in seiner Hand, ich habe keine Ahnung woher das kam! Er befiel mir meine hosen herunterzuziehen mich ueber die Sofalehne zu beugen und ich tat es. Ich schloss meine Augen und spuerte meine Haut zerfetzen mit jedem ausgeholtem hieb der "Peitsche." Ich konnte bald nicht mehr gebeugt bleiben und meine Beine gaben nach und ich sackte zusammen. Ich war 8.
Der naechste war mein Bruder, der Alte befiel mir mich aufzustellen meine Augen zu oeffnen und sehen was man mit Luegnern und Dieben macht. Mein Bruder war vornueber gebeugt mit Traenen in seinen Augen die dunkel vor Angst waren aber machte kein Geraeusch als die Peitschhiebe auf ihn niederregneten. Der Alte schien noch mehr aufgeregt zu sein ald er die Hiebe zaehlte, 17, 18, 19.. Mein Bruder hatte blut ueberall aus Wunden rinnen, Haut war in Streifen haengend von seinem Ruecken und Beinen. Ich sah das mein Bruder auch zusammenbrach und zu Boden fiel. (Ich musste eine Pause einlegen und meinem Mann sagen was gerade in mir vorging. Die Traenen laufen mir uebers Gesicht und ich kann nicht auhoeren zu schluchzen) Weiter um es alles herause zu kriegen..Meine Schwester wurde an ihren Haaren herangezogen, das gleich mit hosen runter, vorbeugen und die "Strafe" fuer klauen und luegnen hinzunehmen. Auch sie hatte Traenen in ihren Augen, aber ihre Lippen zusammen gekniffen und schloss ihre Augen. Die Peitschenhiebe hagelten auf ihrem Ruecken, Beinen, Schultern..und gezaehlt wurde..19, 20, 21, 22.. Sie brach auch zusammen und fast bewusstlos, fiel zu Boden. Das Schreien des lten noch in meinen Ohren, hoere ich auch heute noch:" Das wird von nun an passieren fuer all den Mist den ihr macht!"
Am naechsten Morgen, mein Bruder hatte in der Schule Sport und weigerte sich auszuziehen um den Sportanzug anzuziehen. Der Sportlehrer verstand darin keinen Spass, er nahm meine Bruder and die Seite griff ihn am Arm, wobei mein Bruder aufschrie. Der Lehrer liess ihn los und hatte einen merkwuerdigen Blick auf seinem Gesicht, sagte zu meinem Bruder:" cih muss den Direktor holen, und lief aus der Sporthalle. Mein Bruder brach zusammen, denn nun wuerde es einen Grund geben noch mehr Hiebe einzuholen! Der Lehrer und Direktor kamen angerannt, hebten meinen Bruder sehr sorgfaeltig auf und trugen ihn aus der Sporthalle in das Buero des Direktors und fragten meinen Bruder was los waere dass er keinen Sport machen kann und ob er sich etaws gebrochen habe. Mein Bruder sagte nichts, da fing der Lehrer an ihm die Jacke, aufzumachen und den Pulli zu heben, sah Blut und schreckte zurueck. Der Direkto griff zum Telefon und rufte die Polizei an ueber "Notruf 112." Die kamen auch ziemlich schnell, ruften einen Krankenwagen, und mein Bruder wurde zum Krankenhaus gebracht. Mein Bruder hatte schwerste Verletzungungen und gebrochenen Rippen und musste an einigen Stellen genaeht werden. Die Polizei und das Jugendamt, welches auch benachrichtigt wurde vom Krankenhaus kam in meine Klasse, holte mich aus der Stunde (Erdkunde) und ich musste mitgehen. Das Jugendamt ding auch zu der Klasse in der meine Schwester war (Biologie) und sie musste gleichfalls mitkommen. Unsere Mitschueler schauten sich und die Lehrer fragend an und wurden stumm. Ich denke sie wussten warum. Mein Schultisch Nachbar warf mir einen Blick und ein Laecheln zu und nickte mir zu. Ich muss hier schliessen weil ich total erschoepft bin Habe aber einen Termin mit meiner Therapeutin heute nachmittag und werde das alles aufarbeiten so gut wie ich kann. Die Schmerzen sind wieder da und ich muss mich jetzt schuetzen.

Aua

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 13.12.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: einfacher Bericht

Beitrag  x-ray am Mi Dez 14, 2011 11:09 pm

Das zu lesen schmerzt einfach nur noch. Und ja, auch ich finde Deinen Nick erschütternd. Aber er ist eben wahr, einfach nur die Wahrheit und nichts als das.

Tu das, was Dir gut tut! Du bist jetzt wichtig! Wenn Dich das hier runterzieht, bleibe fern. Wenn Du mit jemandem sprechen musst: mail uns an!

Du bist gefoltert worden, das muss man ganz klar so sagen.

herzliche Grüße

x-ray

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 51
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: einfacher Bericht

Beitrag  Aua am Do Dez 15, 2011 7:24 am

x-ray schrieb:Das zu lesen schmerzt einfach nur noch. Und ja, auch ich finde Deinen Nick erschütternd. Aber er ist eben wahr, einfach nur die Wahrheit und nichts als das.

Tu das, was Dir gut tut! Du bist jetzt wichtig! Wenn Dich das hier runterzieht, bleibe fern. Wenn Du mit jemandem sprechen musst: mail uns an!

Du bist gefoltert worden, das muss man ganz klar so sagen.

herzliche Grüße
Danke vielmals. Das meiste von dem was meine Geschwister und ich durchgemacht haben ist nur in spaeteren Jahren durch "triggers" ans Tageslicht gekommen. Durch flashbacks habe ich angefangen in Therapie alles durchzuarbeiten. Manchmal ist es schwierig weil die sehr viele seelische Schmerzen hervorrufen aber durch die Leitung der Therapeutin machen wir EMDR, welches eine Licht/Reflexologie/Imagery die schmerzvollen Erinnerungen sanft geleited werden. Natuerlich sind manchmal Riskos zu beachten, aber im Grossen und Ganzen seit ueber 15 Jahren nun, ist diese Therapie wertvoll und ich mache Fortschritte. In weiteren Behandlungsmethoden sind medikamente erforderlich die sorgfaeltig darauf eingestellt sind Panik Attacken und Moodswings zu kontrollieren. Soweit ganz gut, weil ich heute ueber die Sachen reden kann. Es ist wertvoll fuer Leute die von den Traumas betroffen sind etwaige wenn nicht die gleichen Behandlungs Technik angewendet wird. Trotz allem habe ich noch Triggerpoints und die sind unberechenbar und somit schweissausbrechend und physikalische Symptome sind eine Begleiterscheinung. Ich hoffe den Rest meines Lebens freier leben zu koennen, aber nur durch gezielte Therapie und Mitbehandlung und gezielte leitung ist diese moeglich. Ein Forum wie dieses hier ist sehr wertvoll, da ich bestimmen kann wann zu viel zuviel ist. Ich kontrolliere die Ausmassen meiner Genesung. Nochmals danke fuer die guten Kommentare und hoffentlich koennen wir alle lernen mit unserer Kindheit zu leben. Aua

Aua

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 13.12.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: einfacher Bericht

Beitrag  Huck am Fr Dez 16, 2011 1:43 am

Wenn ich das lese, komme ich mir fast schon schäbig vor mich hier über meine Prügel zu beschweren... Sowas mußte ich zum Glück nicht erleben.

Huck

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 15.12.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: einfacher Bericht

Beitrag  x-ray am Fr Dez 16, 2011 2:01 am

@ huck

auch ich war ab und an im wahrsten Sinn des Wortes grün und blau - aber was "Aua" erlebt hat...solche Typen müssten, leider geht es ja nicht mehr, einfach strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden. Bei meinen Eltern (Mutter; vater ist verstorben) möchte ich keine strafrechtlichen Folgen sehen, wohl aber sollen sie menschlich die Verantwortung für diese Sauereien übernehmen. Und das tun sie nicht.

x-ray

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 51
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: einfacher Bericht

Beitrag  caro am Fr Dez 16, 2011 2:03 am

so ist es, x-ray!

caro

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 14.12.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: einfacher Bericht

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten